Tag #15 – Infos aus der Homebase

Irgendlink hat heute Vormittag Biel verlassen und ist weiter durchs Seeland, für mich eine der schönsten Gegend der Schweiz, geradelt. Am Bielersee vorbei, durch Ins. Auch den Neuenburgersee hat er schon er-fahren.

Bei Ins

Vor etwa einer Stunde hat er sein Zelt bei der Steinallee* von Yverdon-les-Bains aufgestellt (So sieht es dort aus: hier → klicken). Damit ist er definitiv im französisch sprechenden Teil der Schweiz angekommen. Biel-Bienne ist ja noch bilingue, doch inzwischen hat er den berühmten Röschtigraben − die Sprachgrenze − hinter sich gelassen.

IMG_2404

Zum Track bitte hier ⇒ klicken. (Wegen eines Trackunterbruchs wurde nur ein Teil berechnet. Tatsächlich waren es um die 70 km).

Die heutige Etappe gibt es auch wieder in der klassichen Version, dazu bitte hier ⇒ klicken.

__________

  • In einer Waldlichtung am Ostrand der Stadt nahe der Hauptstrasse in Richtung Estavayer-le-Lac befindet sich das Alignement von Clendy, eine prähistorische Steinallee. Sie besteht aus 45 Menhiren und Statuenmenhiren und ist die eindrucksvollste Megalithanlage der Schweiz. Die Steine wurden 1878 in der Folge der Juragewässer-Korrektion mit Absenkung das Seewasserspiegels entdeckt, 1975 aufgestellt und 1986 wurde die Anlage restauriert.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.