Tag #22 – Infos aus der Homebase

Ein gefrorenes, rauhreifes Zelt sieht zwar witzig aus, aber wie soll man das einpacken? Falten, wie Origami? Als Irgendlink heute früh erwachte, erwartete ihn eine stein- und beingefrorene Umgebung.

Dass es zu kalt für Schneidersitzbürobloggerei war, verstehe ich gut.

Aus Cruas erhalte ich später eine Threema-SMS. Irgendlink erinnert sich an einen Blogartikel von vor fünf Jahren. Als er über ein Bild und eine Reise geschrieben hatte. Mit seinen Stichworten finde ich den Text schnell (hier klicken). Wie es heute dort wohl aussieht?

Er radelt weiter, durch Montélimar, nach Süden und hat nun nach Pierrelatte sein Zelt aufgebaut.

Rocquemaure, die enge Altstadt.
Panorama nördlich von Donzère
Heiko Moorlander’s ‚Mud Art Machine‘

Zum heutigen Track bitte hier ⇒ klicken.

Zur klassichen Version der heutigen, ungefähren Etappe bitte hier ⇒ klicken.

2 Gedanken zu „Tag #22 – Infos aus der Homebase“

  1. Auf den Fotos sieht immer alles so warm und freundlich aus, mit dem blauen Himmel und dem Sonnenschein. Beinahe hatten wir den Eindruck, die Kälte sei überwunden und Monsieur Irgendlink sei längst schon im Mittelmeerklima unterwegs. Aber wenn wir dann lesen müssen, dass nachts das Zelt gefroren war… au Backe!
    Gestern meinte ein Wetterexperte im Radio, dieser März sei bisher kälter, als es der letzte Dezember war. Verrücktes Wetter!
    Wir wünschen weiterhin eine pannenfreie Reise mit tollen Begegnungen und drücken für den Radler und für alle Mitreisenden kräftig die Daumen, dass das vielleicht demnächst doch noch mal was wird mit dem Frühling 2016! 😉
    Dir und der Homebase ganz liebe Grüße,
    J. und A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.