Tag #30 – Infos aus der Homebase

»Mein Plan heute: von L’Escala nach Girona über Landstraße und ab dort die Via Verde nach Olot radeln. Barcelona umradeln via Lleida.« So twitterte Irgendlink heute Morgen.

Aus Girona erhalte ich schon am späten Vormittag eine SMS. Samstagmorgenschön sei es. Vermutlich meint er die Welt, die Strecke, das Leben. Mich freut’s. Und vom samstagmorgendlichen Jagen, oft üblich in Spanien, sei jedenfalls nichts zu hören gewesen.

»Wenn man einen Radler in einen Topf heißen Verkehrs wirft, springt er sofort raus. Wenn man ihn aber im Topf langsam erhitzt …«, so sinniert er später auf Twitter und erinnert uns an das Froschexperiment, das besagt, dass der Frosch, wenn sein Umgebungswasser ganz langsam erhitzt wird, nicht flüchtet, sondern stirbt.

Wir hoffen sehr, dass unser Radler immer und rechtzeitig vor jeglicher Hitze und Gefahr ausweichen kann.

Treffpunkt der Gegensaetze
Sant Julià de Ramis, España | Toll, ein Ort, an dem sich Wanderer, Radler, Panzerfaustschützen und Yogis treffen. #Gibrantiago

Bei Olot will er auf einen Campingplatz, um sein heutiges Nachtlager aufzubauen, aber die Steigung – mit über neunzig Tageskilometern in den Beinen – hält ihn dann doch zurück.
»Soll ich ins Hotel Fluvia?«, fragt er per SMS und ich schreibe: »Ja, mach das!« Und jetzt weiß ich auch nicht …

EDIT: 20:37. Irgendlink smst, dass er nun doch auf dem Camping sein, La Fageda. Drum korrigiere ich die Tracks.

Zum heutigen Track bitte hier ⇒ klicken. (Wegen Netz-Unterbrüchen kann die angezeigte Totallänge vom real gefahrenen Wert abweichen.). | EDIT: Track.

Zur klassichen Version der heutigen, ungefähren Etappe bitte hier ⇒ klicken. | EDIT: Guugle-Track.

Ein Gedanke zu „Tag #30 – Infos aus der Homebase“

  1. Grad habe ich unsere alten Blogreisen von vor sechs Jahren gefleddert. Macht Spaß, die damalige Live-Blogtechnik mit der heutigen zu vergleichen.

    Irgendlink schreibt über die damals in Andorra beendete Reise nach Gibraltar hier: http://irgendlink.de/?s=Zweibr%C3%BCcken-Gibraltar+2010

    Ich habe ihn damals in Borredà abgeholt, mit dem Auto, und berichtete hier: https://sofasophien.wordpress.com/2010/05/ und hier (Bilder): http://sofasophia.appspressionism.com/sofasophias-fotogalerie/suedfrankreich-nordspanien/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.